Praxis für Klassische Homöopathie   
Petra Pellegrinon


Die Klassische Homöopathie

Durch die Homöopathische Behandlung werden die Selbstheilungskräfte angeregt, dadurch können vielerlei Erkrankungen behandelt werden. Das Arzneimittel wird auf den gesamten Organismus abgestimmt. Daraus erklärt sich, dass Menschen mit gleichen Erkrankungen unterschiedliche Arzneien bekommen.

Behandelt werden können unter anderem:

  • Akute Infekte
  • Chronische Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Migräne und chronische Schmerzen
  • Erkrankungen des Bewegungs- und Verdauungsapparates
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Schlafstörungen
  • Stressfolgen und psychosomatische Beschwerden
  • Erkrankungen der Kinder, auch Entwicklungs-, Verhaltens- und Lernstörungen
  • Frauenleiden und unerfüllter Kinderwunsch
  • u. v. m.

Die homöopathische Behandlung erfolgt nach dem Ähnlichkeitsprinzip.



Similia similibus curentur

"Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden"

Bei drohenden Erfrierungen führen kalte Anwendungen dazu, dass sich die unterkühlten Extremitäten schneller erwärmen. Durch den Kältereiz kommt es im Körper zu einer Zweitreaktion. Diese Zweitreaktion führt zu einer verstärkten Durchblutung und Erwärmung in den entsprechenden Teilen.